Vegetarisch Kochen Low Carb

Low Carb
Auberginengemüse mit gebratenen Lauchzwiebeln, Orange und Salbei

Manchmal sind es die besten Gerichte. Die, die entstehen, wenn man eigentlich ohne Plan auf den Markt geht. Gut gelaunt durch die Gassen schlendert, hier ein bisschen guckt, dort Appetit bekommt, dann anfängt einzukaufen und quasi erst nebenbei überlegt, wie sich der Kochtopf nach und nach füllen könnte. So entstanden: Ein feines Auberginengemüse mit Salbei, Orange, gebratenen Lauchzwiebelhälften und Fetakäse.

Buddha-Bowl

Bowl-Trend
Rosenkohl-Bowl mit Sauerteigbrot

Zugegeben: Für ein Rosenkohlrezept ist es eigentlich schon ein paar Tage zu spät. Doch als ich jetzt, so kurz vor Ostern noch heimischen Rosenkohl auf dem Markt entdeckt habe, dachte ich mir: Passt ja doch noch ganz gut! Aus den kleinen Rosenkohl-Röschen, Schinkenwürfeln, kräftigem Sauerteigbrot, Feldsalat und Birnenwürfeln ist diese leckere Lunch-Bowl entstanden, die übrigens auch viele schöne Varianten für die bevorstehenden Frühlings- und Sommermonate bietet!

Fruehlingsgemuese Spitzkohl Rezeptideen

Fruchtiges Spitzkohl-Gemüse mit Polenta-Bratlingen

Kohl klingt nach Winter, kalten Temperaturen und deftiger Küche. Er kann aber auch anders: Spitzkohl ist wohl der zarteste und zugleich empfindlichste Vertreter aus der Kohl-Familie. Seine Saison mit heimischer Ernte beginnt je nach Witterung bereits Ende April oder Anfang Mai. Schon jetzt gibt es den ersten knackigen Spitzkohl aus dem europäischen Ausland auf den Märkten. Ein guter Zeitpunkt, sich das Gemüse schon einmal näher anzuschauen und zu sichten, was sich alles daraus zaubern lässt. Wie wäre es mit gedünstetem Spitzkohl-Orangen-Gemüse und Polenta-Bratlingen?

Gemuesegalette mit Roter Bete, Karotten und mariniertem Fetakäse

Gemüsegalette mit mariniertem Fetakäse

Was verbirgt sich hinter einer Galette? Es gibt verschiedene Pfannkuchen- und Teiggerichte in herzhaften und süßen Varianten, die diesen aus Frankreich stammenden Namen tragen. Fast immer werden für die Zubereitung wahlweise süße oder salzige Teige mit leckeren Zutaten gefüllt und rustikal zusammengeklappt serviert. In diesem Rezept werden herzhaft marinierter Fetakäse mit Knoblauch und Kräutern, Rote Bete, Porree und Karotten zusammen in einen Kuchen gebracht – ein Geheimtipp!

Kochen mit Aepfeln

Apfel-Chutney mit dunklem Balsamico und Pflaumen

Ein Glas Chutney im Kühlschrank kann nie schaden – ähnlich wie beim Pesto: Denn ganz gleich ob aufs Brot, zu Nudeln, als Grundlage für eine pikante Soße oder auch als pfiffige Würze zu Gemüsepfannen – sowohl Chutney als auch Pesto lassen sich in der Küche wunderbar vielfältig einsetzen. Schon im Januar habe ich aus den restlichen Äpfeln der Herbsternte ein Chutney gekocht, das durch getrocknete Pflaumen eine leichte Süße bekommt, Balsamicoessig und Äpfel sorgen für die passende Portion Säure. Würze und Schärfe kommen durch Zwiebeln, Ingwer und scharfe Chili – lecker!

Burger selbermachen: Rezept fuer Winterburger

Burger mit Spinat, Rote Bete und Karotten

Rote Bete, Porree und Karotten sind Klassiker unter den Wintergemüsesorten und spielen die Hauptrolle in diesem Burger-Rezept: Im Ofen geröstet entwickeln sie neben ihrem feinen herzhaften Geschmack auch eine wunderbare Süße, die ganz hervorragend zu den frischen Spinatblättern passt. Dazu gibt es hausgemachte Rindfleisch-Patties, also Frikadellen im Burger-Format und einen Löffel vom selbstgekochten Chutney! Allerfeinst!

Herbstsalat mit Rohkost - Low Carb-Rezept

Selleriesalat mit Äpfeln und Walnüssen

Knollensellerie gehört zu den Gemüsesorten, die man bei uns eigentlich das ganze Jahr über bekommt. Die wirklich frischen und oft auch regional angebauten Knollen, die mehr oder weniger unmittelbar vom Feld auf den Markt kommen, gibt es aber vor allem zwischen August und Dezember. Bis in den Frühjahr wird die regional angebaute Ernte meist gelagert. Für dieses Rezept wird die Sellerieknolle im Ganzen bissfest gegart und in der Salatschüssel mit würzigem Ingwer, säuerlichen Äpfeln, knackigen Möhren und Walnüssen zusammengebracht.

ofenkürbis-rezept

Herbstküche
Butternut-Kürbis mit Knoblauch, Zitronengras und Rosmarin

Darf’s mal eine Alternative zur klassischen Kürbissuppe sein? Diese ist extrem einfach – und lässt sich mit unterschiedlichen Gewürzen, Ölen und Kräutern nach Lust und Laune variieren: Ein Butternut-Kürbis wird längst halbiert, das Fruchtfleisch mit gutem Öl, Gewürzen und Kräutern einmassiert und gewürzt und dann einfach 45-60 Minuten im Ofen gebacken. So entsteht eine perfekte Beilage zu Gegrilltem, Steak und würzigem Fisch. Auch perfekt: Einfach vegetarisch – zum Beispiel in einer Bowl mit Nüssen und Joghurt zum Löffeln.