Blutorange Aperitif

Mit Werbung für O49 - den Osnabrücker Gin
Blutorangen-Spritz mit Salbei

Gibt es im Januar Schickeres im Fruchtregal als leuchtende Blutorangen?! Sie sehen nicht nur wunderbar aus, sie sind auch Allround-Talente in der Küche und im Glas! Süße, Säure und einige spannende Bitter- und Orangen-Noten treffen zusammen mit der magischen Farbe….das lädt doch förmlich zu einem schicken Aperitif ein, mit dem wir ein glückliches Jahr 2021 begrüßen!

Gemüsenudeln

Low Carb
Rote-Bete-Spaghetti mit Schnittlauch-Bolognese

Typisch Januar: Gute Vorsätze, viel Gemüse, den Rest der Geschichte kennt Ihr… Damit die Sache mit der schlanken und ausgewogenen Küche länger hält als zwei oder drei Wochen, solltet Ihr vor allem eines beherzigen: Kocht und interpretiert Gemüseküche so, dass sie Euch Spaß macht! Der Genuss darf nicht auf der Strecke bleiben. Denn sonst passiert das, was (Hand aufs Herz!) jeder kennt: Das Jahr schreitet voran und spätestens im Februar sind die guten Vorsätze dahin… Große Nachkochempfehlung für viel Gemüse-Genuss: Diese wunderbar-pinken Rote-Bete-Nudeln mit cremiger Schnittlauch-Bolognese…

Raclette Pfännchen Weihnachten

Lieblings-Pfännchen
Raclette-Ideen vegetarisch bis Burger-Style

Mindestens zu Weihnachten oder Silvester ist Raclette gesetzte Sache: Alle treffen sich gemütlich am großen Tisch und jeder brutzelt sich sein liebstes Pfännchen. Erst eins, dann zwei, dann drei… und am Ende sind es ganz viele: Der Kreativität sind beim Pfännchenkochen keine Grenzen gesetzt – auch wenn der Klassiker aus der Schweiz vor allem aus einem besteht: Käse.

Rotkohl mit Khaki und Dill

Winterküche
Rotkohlpfanne mit Kaki-Salat und Dill

Ordentlich Wumms an Rotkohl bekommen?! Gar nicht so einfach! Wer Omas sensationellen Apfel-Rotkohl schon mal nachgekocht hat, kann ein Lied davon singen: Es braucht Zeit, es braucht Mut zu Salz, vor allem aber auch zu Süße und es braucht ein wenig Frucht. Nur so wird der rote Kohl auch geschmacklich richtig rund. Für diese Rotkohlpfanne gibt es noch ein paar Geheimzutaten…

Rotkohl-Ceviche

Gastronomie im Lockdown
Sterneküche zu Hause – geht das?!

Pizza, Sushi oder Ente süß-sauer gibt es schon lange „außer Haus“. Seit diesem Jahr denken auch Spitzenköche über Abhol- und Lieferangebote nach – der Lockdown macht erfinderisch. Auch das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Osnabrücker Restaurant „Kesselhaus“ hat jetzt sein erstes Außer-Haus-Menü im Angebot: In einem Pappkarton stecken drei Gourmet-Gänge für daheim. Funktioniert das wirklich? Ein Selbstversuch.

Möhrenhackpfanne

Werbung für mein neues Kochbuch mit DIE GEMÜSEGÄRTNER
Möhren-Lammhack-Pfanne mit Joghurt

Ob man ein Gemüse nun würfelt, in Scheiben schneidet oder in der Küchenmaschine zu Gemüsehack verarbeitet – das dürfte doch keinen immensen Einfluss auf den Geschmack haben… oder doch?!
Und ob: Tatsächlich ist die Textur von einzelnen Zutaten – und damit auch die Art und Weise es zu schneiden oder zu zerkleinern – ganz entscheidend für das Geschmackserlebnis. Diese Möhrenpfanne mit Lammhack, orientalischen Gewürzen und Joghurt macht es vor!

Kürbisrezept

Kürbisküche
Kürbispasta mit Basilikum

Herbstzeit ist Kürbiszeit: Gerade haben die Riesenbeeren Hochsaison! Das heißt: Wir dürfen wieder kreativ werden und uns neue Lieblingsrezepte rund um den Kürbis ausdenken. Für diese schnellen Kürbis-Spaghetti wird der Bio-Hokkaido im Ofen gegart und anschließend mit Kokosmilch fein püriert. Fehlen nur noch etwas Ingwer, Zitronensaft, Basilikum und crunchige Kürbiskerne!

Werbung für „Die Gemüsegärtner“
Frisch geerntet: Das Gemüsegärtner-Kochbuch ist da!

„Eigentlich müssten wir zusammen ein Kochbuch machen!“ – Ein Satz, der schnell gesagt ist, und dann so viel Spannendes nach sich ziehen kann: Inspirierende Gespräche, Interviews, überraschende Aha-Momente, wertvolles Fachwissen zum Nachschlagen, Fotoreportagen, Lieblingsrezepte – und schließlich: Das fertige Buch! Und bald ist es soweit: Am 30. November 2020 erscheint das Gemüsegärtner-Kochbuch. 160 Seiten geballte Gemüsepower – und alles vor der Haustür geerntet!

Persisch kochen Rosenblüten

Persisch kochen
Persisch kochen: Mezze-Abend

Was bei einem spanischen Tapas-Abend auf dem Tisch landet? Oliven, Aioli, Tomaten & Co. – ist doch klar! Doch was verbirgt sich eigentlich hinter „Mezze“, den vielen, bunten Kleinigkeiten aus der orientalischen Küche? In diesem Beitrag geht es weiter mit den Einblicken in die persische Küche: Ein kulinarischer Abend mit vielen persisch-inspirierten Kleinigkeiten.

Persisches Hähnchen

Persisch kochen
Persisches Hähnchen mit Granatapfel-Zwiebeln

Wer mir auf Instagram und Facebook folgt, hat es in den vergangenen Tagen schon entdeckt: Ich lasse mich gerade aus erster Hand von der persischen Küche inspirieren – eine so spannende und aromenreiche Welt! Heute für Euch dabei: Persisches Hähnchen mit herrlich weich und süß geschmorten Granatapfel-Zwiebeln, Kurkuma und knackigen Walnusskernen. Dazu gibt’s schnellen Blumenkohlreis mit Gewürzen und Kräutern – super einfach und auch noch Low Carb!